SPD Gerlingen

 

Kommunalwahl 2014

Unsere Kandidaten

Die ausgewogene und attraktive Kandidatenliste mischt Erfahrung und jugendlichen Elan, Frauen und Männer in idealer Weise. Hier unser Angebot an die Gerlinger Wählerinnen und Wähler (nach Listenplätzen)

1. Brigitte Fink 2. Frank Moll 3. Barbara Günther 4. Thomas Bleicher  5 .Franziska Wisotzki  6 .Rainer Alt 7. Diana Turata  8. Sohejl Lazemi-Wanjani 9.Fotini Tsapa 10. Jürgen Fritz 11. Florian Frech 12. Ingmar Goß 13. Stefan-Paul Hamm 14. Harald Wendler 15. Frank Sell 16. Mahmut Yildiz 17. Hans-Jürgen Stadler 18. Janos Küszter 19. Juliane Götz-Stadler 20. Joachim Thomas 21. Claudia Störk 22. Elena Kautter

 

Platz 1 Brigitte Fink

Brigitte Fink

67 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Hausfrau

Stadträtin und Fraktionsvorsitzende

 

Vereine - Ehrenamt:

Verein für Heimatpflege (Vorsitzende),

Arbeiterwohlfahrt, Volkshochschule, Tennisclub , Bürgertreff

 

Wir müssen den qualitativ hohen Schulstandort erhalten.

Daneben ist mir vor allem ein sorgfältiger Umgang mit

Steuergeldern und die Förderung des Ehrenamts wichtig.“

 

 

Platz 2 Frank Moll

Frank Moll

29 Jahre, verheiratet

Diplom-Ökonom

Stadtrat

 

Vereine/Engagement: Trägerverein Jugendtreff e. V., Verein der Freunde und Förderer der Fußballabteilung der KSG Gerlingen e.V., Kassenprüfer der Volkshochschule, SPD (Beisitzer)

„Für die mittel- bis langfristige Stadtentwicklung ist wichtig, dass wir für junge Familien bezahlbaren Wohnraum schaffen und gleichzeitig sparsam mit den restlichen potenziellen Wohnbauflächen umgehen. Die mittelfristige Haushaltsplanung sollte stärker in den politischen Blickpunkt rücken.“

 

Platz 3 Barbara Günther

Barbara Günther

59 Jahre, verwitwet, 2 Kinder

Lehrerin

Stadträtin

                     

Vereine - Ehrenamt:

Arbeiterwohlfahrt, Heimatpflegeverein, Jugendhausträgerverein, Krankenpflegeverein Gerlinger Höhe, Volkshochschule (Beisitzerin), Freunde für Tata, SPD (stv. Vorsitzende)

Mein besonderes Augenmerk gilt der Sozialpolitik, vor allem den sozialen Einrichtungen, der Erziehung und Bildung und der Integration. Für junge Familien benötigen wir bezahlbaren Wohnraum.“

 

Platz 4 Thomas Bleicher

Thomas Bleicher

60 Jahre, verheiratet

Geschäftsführer

 

Vereine - Ehrenamt:

Freunde für Tata (Vorsitzender), Ortsbeauftragter Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Lokale Agenda 21 (Sprecher), Rechnungsprüfer beim BDS, SPD (Vorsitzender)

 

„Ich möchte mich für einen soliden Haushalt, einen sparsamen Umgang mit Bauflächen, für die Stärkung der Vereinsarbeit, den Ausbau der Kinderbetreuung und die Stärkung der Städtepartnerschaften einsetzen.“

 

Platz 5 Franziska Wisotzki

Franziska Wisotzki

44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Diplom Bauingenieurin (Schwerpunkt Tragwerksplanung in der Denkmalpflege)

 

Vereine - Ehrenamt:

Verein für Heimatpflege (Beisitzerin), Gutachterausschuss der Stadt Gerlingen

 

 „Mir sind vor allem die Stadtgestaltung und Denkmalpflege, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein familienfreundliches Gerlingen wichtig.“

 

Platz 6 Rainer Alt

Rainer Alt

63 Jahre, verheiratet, 1 Kind

Beamter

 

Vereine - Ehrenamt:

Hundeverein Gerlingen, MV Weilimdorf (Vorsitzender)

„Die Stadtentwicklung ist für mich ein wichtiges Thema. Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum für Familien und weiterhin eine gute Infrastruktur. Die Sauberkeit und Sicherheit in unserer Stadt liegen mir ebenfalls sehr am Herzen.“

 

Platz 7 Diana Turata

Diana Turata

44 Jahre, verheiratet, 1 Kind

Hausfrau

 

Vereine - Ehrenamt:

MTV Stuttgart, Betreuerin einer Jugendfußballmannschaft

 

„Ich halte den Ausbau der Ganztagesschule mit pädagogischer Betreuung und Einbeziehung von Vereinsangeboten für den richtigen Weg in der Gerlinger Bildungspolitik. Verbesserungspotenzial sehe ich bei der Unterstützung von generationenübergreifenden Freizeitangeboten und Wohnmöglichkeiten.“

 

Platz 8 Sohejl Lazemi-Wanjani

Sohejl Lazemi-Wanjani

26 Jahre

Student (Maschinenbau/Technologiemanagment)

Vereine/Engagement: Campus Konzept e.V., Verkehrsclub Deutschland, Verein für Schule und Umwelt am Ferdinand-Porsche-Gymnasium Zuffenhausen, SPD

„Aus meiner Sicht muss der Ausbau von Ganztagesschulen und Kinderbetreuung eine hohe Priorität haben. Um den Einzelhandel in Gerlingen zu fördern, sollte ein kostenfreier W-LAN-Zugang in der Innenstadt eingerichtet werden. Darüber möchte ich mich vor allem für eine nachhaltige Haushalts-, Verkehrs- und Energiepolitik einsetzen sowie für eine seniorengerechte Infrastruktur. Weiterhin setze ich mich für eine Ausweitung des Carsharing-Angebots auf der Schillerhöhe ein.“

 

 

Platz 9 Fotini Tsapa

Fotini Tsapa

49 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Sachbearbeiterin Finanz-und Rechnungswesen

Vereine/Engagement: Griechische Gemeinde Gerlingen, Förderverein der Realschule Gerlingen, Förderverein der Realschule Vaihingen/Enz, Lokale Agenda 21 – Arbeitskreis Interkulturelle Vielfalt, Nachbarschaftshilfe„

Als gebürtige Griechin lebe ich seit 45 Jahre in Deutschland und davon 20 Jahre in Gerlingen. Ich engagiere mich gerne ehrenamtlich für die Belange der Generationen in Gerlingen. Gegenseitige Toleranz und Wertschätzung der Menschen ist mir wichtig. Die Jugend und ihre Bildung in die wir heute investieren ist morgen unsere Zukunft. Die Familien- und Bildungspolitik in Gerlingen ist mir besonders wichtig.“

 

Platz 10 Jürgen Fritz

Jürgen Fritz

51 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Investitionsplaner

 

Vereine/Engagement: KSG Gerlingen Abteilung Leichtathletik

„Besonders interessiert bin ich an der Familienpolitik und der Stadtentwicklung. Nur wenn diese Punkte gemeinsam betrachtet werden, z. B. beim Thema Verkehr oder dem Sportentwicklungsplan, bleibt Gerlingen die Stadt in der wir uns wohlfühlen. Dafür möchte ich mein Wissen einbringen.“

 

 

Platz 11 Florian Frech

Florian Frech

41 Jahre

Sozialarbeiter

Vereine/Engagement: Freunde für Tata, Jugendcafé Konfus, SPD

„Wir brauchen einen guten Ausgleich zwischen der Entwicklung Gerlingens in der Fläche und der Innenstadtverdichtung. Außerdem liegt mir am Herzen, dass allen Gerlinger Bürgerinnen und Bürgern, auch z. B. betreuungsbedürftigen, eine Möglichkeit gegeben wird, aktiv an der Gesellschaft teilzunehmen.“

 

Platz 12 Ingmar Goß

Ingmar Goß

40 Jahre

Rechtsanwalt

Vereine/Engagement: 2001 bis 2010: Geschäftsführer der KSG Gerlingen; 1996 bis 2000 Vorstand Jugendcafé Konfus; Kassenprüfer in diversen Gerlinger Vereinen; 2000 – 2008 Mitglied des Vorstands des SPD-Ortsvereins

„Mir ist es wichtig, den Sportentwicklungsplan wieder aus der Schublade zu holen.“

 

 

Platz 13 Stefan-Paul Hamm

Stefan-Paul Hamm

47 Jahre

Dipl.Betriebswirt (FH), Landesfachbereichssekretär Verdi BaWü.

Vereine/Engagement: 1.FC Saarbrücken, SPD

"Mein kommunalpolitischer Schwerpunkt liegt auf der Energiepolitik."

 

 

Platz 14 Harald Wendler

Harald Wendler

58 Jahre, verheiratet

Versicherungskaufmann

Vereine/Engagement: Förderverein der Wilhelma e.V., Greenpeace e.V.

"In Gerlingen soll sich jeder wohlfühlen können.

Um das zu ermöglichen ist der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus erforderlich. Mir liegen die Belange der ganz Kleinen und der Jugend ebenso am Herzen wie die der mittleren und älteren Generation.

Umwelt- und Naturschutz ist dabei ebenso wichtig, wie ein Stadtbild, das den liebenswerten Charakter Gerlingens erhält."

 

Platz 15 Frank Sell

Frank Sell

38 Jahre, verheiratet

stv. Betriebsratsvorsitzender Bosch Feuerbach

Vereine/Engagement: KSG Abteilung Fußball

Verein zur Förderung des Jugendcamps Markelfingen

„Mir sind gut ausgestattete Kita- und Kindergartenplätze zu bezahlbaren Preisen wichtig. Daneben haben die Förderung des Sports und der Sportvereine sowie eine solide Haushaltsführung für mich einen hohen Stellenwert. Die bestehenden Carsharing-Angebote in Gerlingen sollten ausgebaut werden.“

 

 

Platz 16 Mahmut Yildiz

 

Mahmut Yildiz

59 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Mechaniker

Verein/Engagement: Türkischer Kulturverein, Lokale Agenda 21, SPD (stellv.Vorsitzender)

"Gerlingen ist lebenswert. Wir sollten auch künftig sparsam mit unseren verbleibenden Wohnbauflächen umgehen. Teilweise haben Vereine in Gerlingen Raumprobleme, die gelöst werden müssen.

Einen zweiten Autobahnanschluss an der A81 lehne ich ab!

 

Platz 17 Hans-Jürgen Stadler

Hans-Jürgen Stadler

69 Jahre, verheiratet

Rentner

Vereine/Engagement: Vorsitzender des Heimfürsprechergremiums im Breitwiesenhaus, Mitglied des Vorstandes im Bürger-Treff Gerlingen e.V., Initiator des Freundeskreis Siedlung, SPD (Beisitzer)

„Um mittel- bis langfristig qualifizierte Mitarbeiter für unsere Kitas und Seniorenheime gewinnen und halten zu können, müssen wir ihnen attraktiven, bezahlbaren Wohnraum anbieten, ggf. auch subventioniert. Mir liegen außerdem auch  die Barrierefreiheit auf Gehsteigen und  in öffentlichen Gebäuden sowie der Schutz vor krankmachendem Lärm besonders am Herzen.“ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz 18 Janos Küszter

Janos Küszter

64 Jahre

Mechaniker

Vereine/Engagement: Landsmannschaft der Ungarndeutschen

 

Platz 19 Juliane Götz-Stadler

Juliane Götz-Stadler

59 Jahre, verheiratet

Beamtin

Vereine/Engagement: Heimführsprecher im Breitwiesenhaus, SPD (Schriftführerin)

„Mein Interesse gilt vor allem der Gerlinger Jugend- und Seniorenpolitik. Wohngemeinschaften für Senioren sollten ausgebaut werden. Für gute Lebensbedingungen ist auch eine nachhaltige Umweltpolitik, vor allem auch ein besserer Lärmschutz, notwendig.“

 

Platz 20 Joachim Thomas

Joachim Thomas

59 Jahre, verheiratet

Assistent des SPD-Landesgeschäftsführers

Vereine/Engagement: Oxfam-Buchshop und Oxfam-Kampagnen, Amnesty-International, Lektor in der katholischen Kirchengemeinde, Beisitzer im Vorstand des SPD-Ortsvereins

„Gerlingen muss auch künftig ein Bildungsstandort bleiben. Schulpolitik ist für die Stadtentwicklung von großer Bedeutung. Die bürgerlichen Beteiligungsmöglichkeiten sollten ausgebaut werden.“

 

 

Platz 21 Claudia Störk

Claudia Störk

55 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Arzthelferin

Vereine/Engagement: Krankenpflegeverein, Palliativstation Marienhospital, PRO-Förderverein, SPD

„Für eine gesunde Stadtentwicklung müssen wir auf der einen Seite bezahlbaren Wohnraum schaffen und dabei gleichzeitig verantwortlich mit den Gerlinger Flächenressourcen umgehen. Mein Interesse gilt vor allem auch der Vernetzung von jung und alt sowie der Gesundheitspolitik.“

 

 

Platz 22 Elena Kautter

Elena Kautter

67 Jahre, verwitwet, 2 Kinder

Rentnerin

Vereine - Ehrenamt:

AWO (Kassiererin), Griechische Gemeinde Gerlingen, Haus und Grund Gerlingen