SPD Gerlingen

 

Europawahl 2009

Evelyne Gebhardt - Unsere Spitzenkandidatin für Europa


Evelyne Gebhardt

Mitglied des Europäischen Parlaments seit 1994. Koordinatorin der Sozialdemokratischen Fraktion (SPE) im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss. Arbeitsschwerpunkte: Binnenmarkt, Verbraucherschutz und Bürgerrechte. Federführende Berichterstatterin des Europäischen Parlaments für die europäische Dienstleistungsrichtlinie.

Für die "vorbildliche Verknüpfung von wirtschaftlichen und sozialen Belangen" in einen Beraterkreis des französischen Präsidenten Sarkozy berufen. Zweimal Europäerin des Jahres (2005, 2006). Aufnahme in die Liste der zehn wichtigsten Deutschen bei der EU.

2004 Berufung zur Mediatorin des Europäischen Parlaments bei grenzüberschreitenden Fällen von Kindesentführungen.

Mitglied der Delegation des Europäischen Parlaments für die parlamentarischen Beziehungen zur Volksrepublik China.

Mehr als Politik
1997 Berufung in die Akademie für Ethik in der Medizin (Sitz Universität Göttingen).

Seit 1999 Mitglied der von den Justizministerinnen Deutschlands und Frankreichs berufenen Mediatorengruppe zum Schutz von Kindern aus gescheiterten binationalen Lebenspartnerschaften.

Seit 1997 Leitungsfunktionen bei den Deutschen Evangelischen Kirchentagen. 2003 Berufung in einen Fachbeirat des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

2005 Berufung in den Beirat des Osteuropainstituts der Universität Hohenheim sowie in den Beirat des Europa-Zentrums Baden-Württemberg.

Mitglied der überparteilichen Europa-Union Deutschland (EUD) und stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union Baden-Württemberg (EUD-BW). Mitglied der europäischen Frauenorganisation Grain de Sel (Paris). Sechs Jahre im Bundesvorstand des Marie-Schlei-Vereins (Hilfe für Frauen in der Dritten Welt). Mitglied im Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.". Mitglied der Europa-Union Baden-Württemberg und Mitglied im Kuratorium der LAG Jugendkunstschulen Baden-Württemberg.

 

Macit Karaametoglu aus Ditzingen Kandidat für das Europaparlament


Macit Karaametoglu

Mit einem Aufruf zur Mobilisierung der türkischstämmigen Wähler unterstrich der Ditzinger SPD-Ortsvereinsvorsitzende Macit Karaahmetoglu auf dem Landesparteitag in Ehingen (Donau) seine Bewerbung als Kandidat für das Europaparlament.

„Aus Sicht der SPD im Kreis Ludwigsburg war der Parteitag am vergangenen Wochenende ein voller Erfolg“, stellte der SPD-Kreisvorsitzende Wolfgang Stehmer zufrieden fest. Macit Karaahmetoglu wurde von den Genossen in Ehingen auf Platz sechs der Landesliste gesetzt. „Konkret bedeutet dies den zweiten Platz in Nordwürttemberg hinter der Spitzenkandidatin Evelyne Gebhardt,“ so Wolfgang Stehmer weiter. Neben Macit Karaahmetoglu wählte der Parteitag auch den Eberdinger Lars Barteit als Delegierten zur Bundesvertreterversammlung, welche die endgültige Aufstellung der Europaliste auf Bundesebene bestimmt.

Macit Karaahmetoglu stellte bei seiner Rede die Bedeutung Europas für die Schaffung einer friedvolleren Welt und den Erhalt des wirtschaftlichen Wohlstands in Europa in den Vordergrund. Ein starkes und handlungsfähiges Europa sei aber auch zur Bewältigung anderer existenzieller Herausforderungen notwendig. „Und was nützt uns wirtschaftliches Wachstum, wenn es nicht bei den Menschen ankommt. Nur ein handlungsfähiges und starkes Europa kann aber garantieren, dass ökonomisches Wachstum auch mit sozialer Sicherheit verbunden ist“, betonte Macit Karaahmetoglu. „Genau das ist auch die Kernaussage vom sozialen Europa, für das wir Sozialdemokraten stehen. Uns geht es darum, die sozialen Errungenschaften in Europa zu wahren und sie auszubauen. Der Druck der Weltmärkte darf nicht zu Sozialdumping in Europa führen. Wir müssen vielmehr gemeinsam als ein handlungsfähiges starkes Europa den gegenläufigen Druck aufbauen, soziale Mindeststandards zu erfüllen.