SPD Gerlingen

 

Sanierung des Jugenhaus B15

Veröffentlicht in Fraktion

Gerlingen befindet sich derzeit in einer finanziell komfortablen Situation. Wir wollen das Geld vor allem dazu nutzen, um lange Zeit vernachlässigte öffentliche Gebäude und Infrastruktur zu sanieren und auf einen zweckmäßigen, zeitgemäßen Stand zu bringen. Das Jugendhaus ist für uns eines dieser Gebäude.

 

Antrag der SPD-Fraktion

zur Aufnahme der

Sanierung des Jugendhauses B15

in die mittelfristige Finanzplanung

Gerlingen, 20. September 2016

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Brenner,

 

das Jugendhaus B 15 feiert im kommenden Jahr sein 35jähriges Bestehen. Für viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ist es zu einer zweiten Heimat geworden, wie das Projekt „face to face" der Stadt Gerlingen und des Stadtmuseums zum Thema Heimat eindrucksvoll zeigt. Der Erfolg des Jugendhauses spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wider: 50 bis 80 Besucher verzeichnet das Jugendhaus B15 im Schnitt pro Öffnungstag, was bei 200 Öffnungstagen im Jahr mehr als 10.000 Besuchern entspricht. Dabei begegnen sich alle Altersklassen aus allen Schularten. Die Jugend kennt sich in Gerlingen – oft über das Jugendhaus. Ebenso vielfältig wie die Besucher ist dessen Veranstaltungsangebot.

Darüber hinaus ist das Jugendhaus für die Gerlinger Jugendarbeit insgesamt von großer Bedeutung:

Viele Besucher des Jugendhauses entscheiden sich später für ehrenamtliches Engagement, sei es im Jugendgemeinderat, im Stadtjugendring, im Café Konfus oder in Jugendabteilungen von Kirchen und Vereinen.

Für die Steuerungsgruppe EFFEK, die Veranstaltungen von Gerlinger Jugendorganisationen koordiniert, ist das Jugendhaus eine tragende Säule.

Die Gerlinger Sommerfreizeit wäre in der derzeitigen Form ohne das Jugendhaus nicht durchführbar.

Bei Besuchen von Jugendlichen aus Gerlingens Partnerstädten dient das Jugendhaus als Unterkunft.

Im Jugendhaus finden verschiedene Veranstaltungen statt, z. B. Podiumsdiskussionen des JGR. Auch die „Freitagsmaler" nutzen das Jugendhaus für Ihre Treffen.

In den vergangenen Jahren wurden nur die dringendsten Reparaturmaßnahmen im Jugendhaus B 15 punktuell durchgeführt. Hierzu gehören insbesondere der Einbau einiger Fenster und die Reparatur der Notausgang-Türe nach einem Einbruch sowie die Behebung eines Feuchtigkeitsschadens einschließlich Schimmelbildung im Lager. Größere Sanierungsarbeiten gab es zuletzt Mitte der neunziger Jahre in Folge eines Brandes. Teilweise stammen die Einbauten noch aus den Anfangstagen des Jugendhauses zu Beginn der 1980er Jahre.

Folgende Maßnahmen sind nach meiner Beobachtung bei den jüngsten Besuchen des Jugendhauses besonders dringend erforderlich:

Der Einbau einer Isolation des Gebäudes,

der Austausch sämtlicher alter Holzfenster sowie

der Einbau einer Behindertentoilette im Zuge der Sanierung der bestehenden Toiletten.

Darüber hinaus können im Zuge der Sanierung weitere Maßnahmen sinnvoll und erforderlich sein, die sich jedoch meiner Beobachtung entziehen. Die Sanierung soll für das Jugendhaus zweckmäßig sein.

Aus diesen Gründen stellt die SPD-Fraktion den folgenden Antrag:

1. Für das Haushaltsjahr 2017 werden 20.000 Euro als Planungsrate für die Sanierung des Jugendhauses in den Haushaltsplan eingestellt.

2. Für das Haushaltsjahr 2018 werden 500.000 Euro für die Sanierung des Jugendhauses in die mittelfristige Finanzplanung eingestellt.

Für die SPD-Fraktion grüßt Sie freundlich

Dr. Frank Moll