Baugebiet Bruhweg II

Veröffentlicht am 05.07.2021 in Fraktion

Antrag zur Prüfung eines energetischen Quartierskonzeptes für das Baugebiet Bruhweg II

Antrag zur Prüfung eines energetischen Quartierskonzeptes für das Baugebiet Bruhweg II

Gerlingen, 22.06.2021

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Oestringer,

Gemeinderat und Stadtverwaltung haben das Baugebiet Bruhweg II 2017 auf den Weg gebracht. Für die weitere Stadtentwicklung halten wir dieses Gebiet für enorm wichtig.

Wie Sie wissen, ist ein wichtiges Ziel der Gerlinger SPD, dort bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Hierzu haben wir bereits mehrfach Anträge im Gemeinderat gestellt, zuletzt am 26. Mai 2020.

Gleichzeitig ist für uns das Erreichen der Klimaschutzziele auch ein wichtiges Thema. Das Klimaschutzkonzept des Landkreises Ludwigsburg empfiehlt der Stadt Gerlingen eindringlich, verschiedene Maßnahmen für den Klima­schutz zu ergreifen. Hierzu gehört insbesondere die Erarbeitung von Energiekonzepten für Neubaugebiete (vgl. Klimaschutzkonzept, Band 2, S. 126 in Verbindung mit Band 3, S. 88). Unser Integriertes Stadtentwicklungs­konzept für Gerlingen beruft sich beim Klimaschutz aus­drücklich auf das Konzept des Landkreises (vgl. ISEK-Konzept, S. 50). 

Die Planung des Baugebietes läuft derzeit. Ein Energie­konzept für das Baugebiet Bruhweg II muss erarbeitet werden, welches untersucht, ob eine zentrale Energie­versorgung ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Es gibt zwischenzeitlich zahlreiche Gemeinden, die entsprechende Projekte mit großem Erfolg umgesetzt haben, etwa:

  • Stadt Ditzingen:

Für das Neubaugebiet „Ob dem Korntaler Weg“ in Ditzingen errichten die Stadtwerke Ditzingen ein hybrides Nahwärmenetz mit dezentralen Wärmespeichern für rund 350 Wohnungen. Der Wärmebedarf für die ca. 144 Gebäude liegt bei 1,6 Gwh und wird über eine hybride Wärmeerzeugung mittels Wärmepumpe, Block­heiz­kraftwerk und Gasspitzenlastkessel abgedeckt. In Verbindung mit dem Stromsektor und Nahwärmenetz erfolgt eine flexible Energieversorgung mit CO²-Re­duzierung und Platzersparnissen. Das Land Baden-Württemberg fördert diese Maßnahme mit 250.000 Euro.  

  • Stadt Friedberg:

Die Versorgung eines Areals mit ca. 3 ha und 240 Wohn­einheiten erfolgt über ein „kaltes Nahwärmenetz“. Bei kalter Nahwärme ist nicht die Wärmeerzeugung zen­trali­siert, sondern lediglich die Quelle für die Umweltwärme Grundwasser oder Erdreich. An einer zentralen Brunnen­station wird sie mit Wärmetauschern an einen Solekreis­lauf übertragen. Die Leitungen des „kalten Netzes“ trans­portieren nur die aus Grundwasser gewonnene und mit rund 10-12 °C vergleichsweise niedrige Umweltwärme zu den Häusern. Der Wärmeverlust ist dabei selbst an sehr kalten Tagen minimal. Erst in den Gebäuden erzeu­gen Wärmepumpen das nötige Warmwasser und die Heiz­wärme. Das Konzept der kalten Nahwärme eröffnet Kommunen neue Chancen, aktiv einen Beitrag zur Wärmewende und zum Klimaschutz zu leisten. Die Er­schließung von Neubauge­bieten mit der anschluss­fertigen Infrastruktur zur Nutzung von Umweltwärme macht zudem die Anbindung an das Erdgasnetz verzicht­bar.

Daher stellt die SPD den folgenden Antrag:

  1. Wir beantragen die Erarbeitung eines Energiekonzeptes für das Baugebiet Bruhweg II.
  2. Die erarbeiteten Varianten sollen mit einer herkömmlichen (dezentralen) Energieversorgung verglichen werden.

Insbesondere sollen die folgenden Fragen geklärt werden:

  • Wie groß sind die ökologischen Potenziale einer zentralen/dezentralen Wärme-, Kälte- und Strom­versorgung (z. B. bei der Reduzierung der CO2-Emission und bei der Energieeinsparung) in diesem Gebiet?
  • Wie sind die wirtschaftlichen Konsequenzen für die Bewohner (differenziert nach Wohnformen) und für die Gewerbetreibenden, die sich auf dem Gebiet ansiedeln werden?
  • Welche Synergieeffekte sind für Gewerbe- und Wohngebiet zu erwarten?

 

Für die SPD grüßt Sie freundlich

Barbara Günther

Gemeinderat:

 

Barbara Günther

Engelbergstr. 28/1

70839 Gerlingen

Tel.:  07156 / 27651

Barbara.Guenther@spd-gerlingen.de

Thomas Bleicher

Schelmengraben 28

70839 Gerlingen

Tel.:  07156 / 929686

Thomas.Bleicher@spd-gerlingen.de

 

 

Olaf Scholz

 

Newsletter SPD Gerlingen

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Counter

Besucher:534728
Heute:32
Online:2